Startseite

Menü / Hilfe

Orte jüdischer Geschichte

DE | Wikipedia

Synagoge (St. Wendel)

0,000 km (Luftlinie) entfernt

Die Synagoge in St. Wendel, der Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Saarland, wurde 1902 errichtet. Die Synagoge, die am 6. Dezember 1902 feierlich eingeweiht wurde, stand an der Kelsweilerstraße 13.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (St. Wendel)

1,159 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof St. Wendel ist ein Jüdischer Friedhof in der Stadt St. Wendel im Landkreis St. Wendel im Saarland. Er ist ein Baudenkmal.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE epidat

Jüdischer Friedhof St. Wendel - 43 Inschriften

1,159 km (Luftlinie) entfernt

Das Steinheim-Institut hat vom Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V. den Auftrag erhalten, alle jüdischen Friedhöfe des Saarlandes bildlich-textlich zu dokumentieren und sie vergleichend zu erschließen. Das Saarland zählt insgesamt 16 Friedhöfe, darunter einige, die mehrere Jahrhunderte alt sind. Ihre Gefährdung durch die schnell voranschreitende Verwitterung der tonigen Sandsteine des 19. Jahrhunderts macht die Erarbeitung einer Zweitüberlieferung und den weltweiten virtuellen Zugang höchst dringlich. Wir sind zuversichtlich, dass hierdurch auch die physische Bewahrung der Stätten verbessert und gestärkt werden wird. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden fortlaufend im Internet in unserer Datenbank epidat zugänglich gemacht. Der Vertrag mit dem Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland, unter der Ägide des Staatlichen Konservatoramts des Saarlandes (Saarbrücken), des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, und mit Förderung durch das Land und die Lotto-Stiftung, wird bis Ende des Jahres 2014 erfüllt werden. Wir sind sehr dankbar für Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen, und wir freuen uns über Ihr Echo auf die fortschreitende Zurverfügungstellung der Bilder, Inschriftentexte und die weiteren Daten. Eine Buchpublikation ist geplant.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Webseite von »epidat« (Steinheim-Institut) wechseln

* Ohne Gewähr.


DE epidat

Jüdischer Friedhof Ottweiler - 79 Inschriften

7,353 km (Luftlinie) entfernt

Das Steinheim-Institut hat vom Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V. den Auftrag erhalten, alle jüdischen Friedhöfe des Saarlandes bildlich-textlich zu dokumentieren und sie vergleichend zu erschließen. Das Saarland zählt insgesamt 16 Friedhöfe, darunter einige, die mehrere Jahrhunderte alt sind. Ihre Gefährdung durch die schnell voranschreitende Verwitterung der tonigen Sandsteine des 19. Jahrhunderts macht die Erarbeitung einer Zweitüberlieferung und den weltweiten virtuellen Zugang höchst dringlich. Wir sind zuversichtlich, dass hierdurch auch die physische Bewahrung der Stätten verbessert und gestärkt werden wird. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden fortlaufend im Internet in unserer Datenbank epidat zugänglich gemacht. Der Vertrag mit dem Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland, unter der Ägide des Staatlichen Konservatoramts des Saarlandes (Saarbrücken), des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, und mit Förderung durch das Land und die Lotto-Stiftung, wird bis Ende des Jahres 2014 erfüllt werden. Wir sind sehr dankbar für Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen, und wir freuen uns über Ihr Echo auf die fortschreitende Zurverfügungstellung der Bilder, Inschriftentexte und die weiteren Daten. Eine Buchpublikation ist geplant.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Webseite von »epidat« (Steinheim-Institut) wechseln

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (Ottweiler)

7,395 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof in Ottweiler war der Friedhof der jüdischen Gemeinde in Ottweiler. Er steht unter Denkmalschutz.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (Tholey)

9,227 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof Tholey ist ein jüdischer Friedhof in der Gemeinde Tholey im Landkreis St. Wendel (Saarland). Er ist ein geschütztes Baudenkmal. Der Friedhof liegt zwischen den Ortsteilen Theley und Tholey.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE epidat

Jüdischer Friedhof Tholey - 65 Inschriften

9,227 km (Luftlinie) entfernt

Das Steinheim-Institut hat vom Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V. den Auftrag erhalten, alle jüdischen Friedhöfe des Saarlandes bildlich-textlich zu dokumentieren und sie vergleichend zu erschließen. Das Saarland zählt insgesamt 16 Friedhöfe, darunter einige, die mehrere Jahrhunderte alt sind. Ihre Gefährdung durch die schnell voranschreitende Verwitterung der tonigen Sandsteine des 19. Jahrhunderts macht die Erarbeitung einer Zweitüberlieferung und den weltweiten virtuellen Zugang höchst dringlich. Wir sind zuversichtlich, dass hierdurch auch die physische Bewahrung der Stätten verbessert und gestärkt werden wird. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden fortlaufend im Internet in unserer Datenbank epidat zugänglich gemacht. Der Vertrag mit dem Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland, unter der Ägide des Staatlichen Konservatoramts des Saarlandes (Saarbrücken), des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, und mit Förderung durch das Land und die Lotto-Stiftung, wird bis Ende des Jahres 2014 erfüllt werden. Wir sind sehr dankbar für Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen, und wir freuen uns über Ihr Echo auf die fortschreitende Zurverfügungstellung der Bilder, Inschriftentexte und die weiteren Daten. Eine Buchpublikation ist geplant.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Webseite von »epidat« (Steinheim-Institut) wechseln

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (Gonnesweiler)

12,324 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof Gonnesweiler ist ein jüdischer Friedhof im Ortsteil Gonnesweiler der Gemeinde Nohfelden im Landkreis St. Wendel (Saarland). Er ist ein geschütztes Baudenkmal.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE epidat

Jüdischer Friedhof Gonnesweiler - 22 Inschriften

12,324 km (Luftlinie) entfernt

Das Steinheim-Institut hat vom Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V. den Auftrag erhalten, alle jüdischen Friedhöfe des Saarlandes bildlich-textlich zu dokumentieren und sie vergleichend zu erschließen. Das Saarland zählt insgesamt 16 Friedhöfe, darunter einige, die mehrere Jahrhunderte alt sind. Ihre Gefährdung durch die schnell voranschreitende Verwitterung der tonigen Sandsteine des 19. Jahrhunderts macht die Erarbeitung einer Zweitüberlieferung und den weltweiten virtuellen Zugang höchst dringlich. Wir sind zuversichtlich, dass hierdurch auch die physische Bewahrung der Stätten verbessert und gestärkt werden wird. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden fortlaufend im Internet in unserer Datenbank epidat zugänglich gemacht. Der Vertrag mit dem Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland, unter der Ägide des Staatlichen Konservatoramts des Saarlandes (Saarbrücken), des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, und mit Förderung durch das Land und die Lotto-Stiftung, wird bis Ende des Jahres 2014 erfüllt werden. Wir sind sehr dankbar für Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen, und wir freuen uns über Ihr Echo auf die fortschreitende Zurverfügungstellung der Bilder, Inschriftentexte und die weiteren Daten. Eine Buchpublikation ist geplant.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Webseite von »epidat« (Steinheim-Institut) wechseln

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (Illingen)

12,878 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof Illingen ist ein Jüdischer Friedhof in Illingen im Landkreis Neunkirchen im Saarland. Er ist ein Baudenkmal.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE epidat

Jüdischer Friedhof Illingen - 273 Inschriften

12,878 km (Luftlinie) entfernt

Das Steinheim-Institut hat vom Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V. den Auftrag erhalten, alle jüdischen Friedhöfe des Saarlandes bildlich-textlich zu dokumentieren und sie vergleichend zu erschließen. Das Saarland zählt insgesamt 16 Friedhöfe, darunter einige, die mehrere Jahrhunderte alt sind. Ihre Gefährdung durch die schnell voranschreitende Verwitterung der tonigen Sandsteine des 19. Jahrhunderts macht die Erarbeitung einer Zweitüberlieferung und den weltweiten virtuellen Zugang höchst dringlich. Wir sind zuversichtlich, dass hierdurch auch die physische Bewahrung der Stätten verbessert und gestärkt werden wird. Die Ergebnisse unserer Arbeit werden fortlaufend im Internet in unserer Datenbank epidat zugänglich gemacht. Der Vertrag mit dem Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland, unter der Ägide des Staatlichen Konservatoramts des Saarlandes (Saarbrücken), des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden, und mit Förderung durch das Land und die Lotto-Stiftung, wird bis Ende des Jahres 2014 erfüllt werden. Wir sind sehr dankbar für Hinweise, Ergänzungen, Korrekturen, und wir freuen uns über Ihr Echo auf die fortschreitende Zurverfügungstellung der Bilder, Inschriftentexte und die weiteren Daten. Eine Buchpublikation ist geplant.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Webseite von »epidat« (Steinheim-Institut) wechseln

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Synagoge (Neunkirchen, Saar)

14,159 km (Luftlinie) entfernt

Die Synagoge Neunkirchen war die Synagoge der israelitischen Gemeinde in der Kreisstadt Neunkirchen.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Synagoge Brücken (Pfalz)

14,443 km (Luftlinie) entfernt

Die Synagoge in Brücken, einer Ortsgemeinde im Kusel in Rheinland-Pfalz, wurde 1833 errichtet. Die profanierte Synagoge befindet sich in der Hohlstraße 13.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.


DE | Wikipedia

Jüdischer Friedhof (Sötern)

15,248 km (Luftlinie) entfernt

Der Jüdische Friedhof Sötern ist ein Jüdischer Friedhof im Ortsteil Sötern der Gemeinde Nohfelden im Landkreis St. Wendel (Saarland). Er ist ein geschütztes Baudenkmal.

zum Ort navigieren*zum Ort navigieren*als neuer Ausgangspunkt

Quelle: Zur Wikipedia (mobil) wechseln

Other Languages / Dieser Artikel ist in weiteren Sprachen verfügbar.

Lizenz: Der Text (Ausschnitt) stammt aus der Wikipedia (de.wikipedia.org) und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 verfügbar. Die folgenden Links führen zum ursprünglichen Artikel und zur Liste seiner Autoren.

* Ohne Gewähr.